Zivilschutz-Museum Landenberg, Zürich

Dienstag, 04.06.2019

Schon in den Dreissigerjahren erkannte man in der Schweiz die Bedrohung durch Angriffe aus der Luft und durch chemische Kampfstoffe. Zum Schutz für die Bevölkerung entstand so 1934 der Schweizer Luftschutz, der die Beschaffung von Gasmasken, Notvorrat und Verdunklungsanweisungen regelte.
Im Rahmen der weltweiten Atomwaffenaufrüstung wurde daraus in den Fünfzigerjahren der Zivilschutz. Zudem wurde 1941 in Zürich ein dreistöckiger Rundbunker als geschützte Sanitätshilfsstelle für die Zivilbevölkerung und als Truppenunterkunft für den Luftschutz gebaut.
Unter einer Grünanlage verborgen ist daraus das Zivilschutz Museum Landenberg geworden, das uns zu einer historischen Zeitreise einlädt.

 

Details

Hinfahrt: 08.32 Uhr Bern ab, 09.28 Uhr Zürich HB an, ab 09.44 Uhr, 09.47 Uhr Wipkingen Bahnhof an, zu Fuss 10 Minuten

Rückfahrt: per Bus, S-Bahn oder Tram, individuell nach Absprache
15.45 Uhr Besammlung Zürich HB, Haupthalle vor Ticket Schalter
16.02 Uhr Zürich ab, Bern an 16.58 Uhr

Datum

04.06.2019

Startzeit

08:15

Besammlung

Treffpunkt Bahnhofhalle Bern

Dauer / Wanderzeit

Führung 10.00 – 12.00 Uhr

Mittagessen Restaurant Damas 12.30 Uhr

Nach dem Mittagessen Zeit für persönliche Interessen

Verpflegung

Menüauswahl wird im Zug bekannt gegeben.

Kosten

Anmeldung

Telefonisch Freitag, 26. April und Montag, 13. Mai jeweils von 09.00 – 11.00 Uhr an Ina-Brigitte Plickert oder

schriftlich an: Ina-Brigitte Plickert, Hopfenweg 27, 3007 Bern

Abmeldung

Ohne Kostenfolge bis Donnerstag 16. Mai

Organisation

Ina-Brigitte Plickert | 031 372 22 05 | 079 810 75 18 (nur Notfall)

Stellvertretung