Hinweise für die Anmeldungen

Änderungen der Wanderrouten oder Termine (Schlechtwetter usw.) bleiben vorbehalten.
Anmeldung und Auskunft ob Kollektivbillett oder Einzelbillett für Libero-Zonen:

1- bis 3-Stern und Bummel
Montag von 9 bis 11 Uhr an die jeweilige Wanderleitung (wenn nicht anders vermerkt). Auskunft über Durchführung gemäss Wetterprognose von Montagmorgen um 8 Uhr. Bitte angeben ob Halbtaxabonnement oder Generalabonnement vorhanden.

Unkostenbeitrag
ganztägige Wanderungen 4 Franken, halbtägige Wanderungen 2 Franken Bummelgruppe gratis (für ganzen Tag 2 Franken)

Schwierigkeitsgrad und Anforderungen

(Zeitangaben sind effektive Wanderzeiten)

Bummel
leichte Spaziergänge von ca. 1 Stunde, kleine Höhendifferenzen

1-Stern
leicht, bis maximal 2 Stunden, bequeme und einfache Wanderwege

2-Stern
leicht bis mittel, bis 3 Stunden, mit moderaten Höhendifferenzen; oft unebene, im Winter schneebedeckte Wege. Gute Kondition erforderlich

2-Stern-plus
mittel, bis ungefähr 31/2 Stunden, mit Auf- und Abstiegen bis ungefähr 250 Höhenmetern, auch einfache Bergwege, Sommer und Winter. Gute Kondition und Trittsicherheit

3-Stern
mittel bis anspruchsvoll, über 3½ Stunden. Grössere Höhendifferenzen mit längeren Auf- und Abstiegen, auch alpines Gelände, Sommer und Winter. Wandererfahrung, gute Kondition und Trittsicherheit

Versicherungsfragen

Die Teilnehmenden sorgen selbst für ihren Versicherungsschutz. Der Verein Graue Panther Bern haftet anlässlich von ihm organisierten Veranstaltungen, Ausflügen und Wanderungen usw. weder für Personen-, Sach-, noch Vermögensschäden. Den Mitgliedern und Teilnehmenden an Aktivitäten der GPB wird deshalb empfohlen, einen ausreichenden Versicherungsschutz sicher zu stellen (Unfall-, Reise-, Annullationskostenversicherung usw.).

Tipp: Immer mehr Krankenkassen schliessen Reise-Annullierungskosten in die Krankenversicherung mit ein.

Kaufdorf–Belp*

Mittwoch, 16.01.2019

Wir wandern von Kaufdorf bis zur Gürbe und weiter entlang dem Fluss nach Belp. Infolge der häufigen Überschwemmungen wurde die Gürbe kanalisiert und der umliegende Talboden drainiert. Dadurch wurde auf dem fruchtbaren Boden Ackerbau und Gemüsebau ermöglicht. Auf dem fruchtbaren schwarzen Boden wird hauptsächlich Weisskohl (berndeutsch Chabis) angebaut, der in den Fabriken in Burgistein und Mühlethurnen zu Suurchabis (Sauerkraut) verarbeitet wird. Dieser Industrie hat das Gürbetal seinen Spitznamen Chabisland zu verdanken.
 

Details

12.42 Uhr Bern ab, Kaufdorf an 13.00 Uhr
16.52 Uhr Belp ab, Bern an 17.12 Uhr
 

Ausrüstung

Der Witterung angepasst, gute Schuhe mit Gleitschutz, Stöcke wer will

Datum

16.01.2019

Startzeit

12:30

Besammlung

Treffpunkt Bahnhofhalle Bern

Dauer / Wanderzeit

ca. 2 Std, auf 12 m und ab 40 m

Verpflegung

Zvieri im Restaurant Puccini in Belp

Kosten

Organisationsbeitrag Fr. 2.–

Individuelle Konsumation auf eigene Kosten

Anmeldung

Montag, 14. 01. 2019 zwischen 9 und 11 Uhr an Rita Grimbühler

Abmeldung

Organisation

Rita Grimbühler-Gabaglio | 031 991 18 67 | 079 659 24 11 (nur Notfall)

Stellvertretung

Daniela Tognali