Bericht: Ursula Hürzeler

Fotos: Yolande Burnod, Margrit Berger, Ursula Hürzeler

Wanderwoche im Tessin: Ein Fest für Fitte

Die App hatte Regen vorhergesagt, aber dem Wettergott war das egal: Nach ein paar wenigen Tropfen bei der Ankunft in Lugano schien schon bald die Sonne, und die ersten Panther wechselten das Tenue. Ein gutes Vorzeichen, denn die ganzen fünf Tage über blieb das Septemberwetter angenehm mild. Ideal zum Wandern! Und dafür waren wir ja ins Tessin gekommen. Fortan ging’s jeden Tag steil bergauf und steil bergab, denn das Vorbereitungsteam (Daniela Tognali, Heinz Schweizer, Ruedi Hösli und Jean-Pierre Kägi , im Bild) hatte sich vorgenommen, uns die stolzesten Erhebungen des Kantons zu zeigen, vom Monte Lema über den San Salvatore bis zum Monte Generosa samt Botta-Gebäude. Da wir Wandervögel uns jeden Tag neu entscheiden konnten, ob wir eine anspruchsvollere Drei- oder lieber eine gemütlichere Zwei-Stern-Tour machen wollten, gab’s keine Leistungseinbrüche, und auch sonst kamen wir ohne Verletzungen oder böse Blasen über die Runden.

Natürlich waren wir froh über unsere Stöcke! Manchmal war der verwurzelte Waldboden doch ziemlich glitschig. Umso mehr genossen wir die eindrücklichen Aussichten, die romantischen Kastanienhaine und zur Mittagszeit die Grotti. Ueberhaupt die Küche! Die Tessiner Gastgeberinnen und Gastgeber tischten uns wunderbare selbstgemachte Tortelloni auf, Polenta mit frischen Steinpilzen oder Ossobucco mit Risotto.

Gegen Abend kehrten wir jeweils zurück nach Caslano, ins Centro Magliaso, wo wir die ganze Woche äusserst zuvorkommend bedient und verpflegt wurden. Manche Panther waren etwas zusammengezuckt als sie lasen, das Zentrum sei evangelisch. Doch die Bedenken waren unberechtigt. Trotz vieler Gäste – vorwiegend Jugendliche und Menschen mit Einschränkungen – war die Stimmung ausgezeichnet. Man konnte in der Bar jassen, auf einer richtigen Bahn Boule spielen oder für einen Schwumm direkt in den See hüpfen. Kurzum: Wanderferien wie aus dem Bilderbuch.
Danke vielmals allen, die diesen Abstecher ins Tessin so perfekt organisiert haben!

Weitere Artikel:

Auslauf für uns Alte!

Auslauf für uns Alte!

Bericht: Ursula HürzelerFoto: Der Bund

Acht Wochen lang hatte es für uns geheissen „Bleiben Sie zuhause!“, und die meisten ü65 haben sich auch brav daran gehalten. Schliesslich sind wir gemäss Bundesamt für Gesundheit der verletzlichste Teil der Gesellschaft. Besonders auf alte Mensch...

Die Grauen Panther ohne Mimi? –  undenkbar!

Die Grauen Panther ohne Mimi? – undenkbar!

Vorwort: Ursula Hürzeler Bericht: Daniela TognaliFoto: Privat

Wenn jemand 99 Jahre alt ist, muss man eigentlich fast damit rechnen, dass das Leben bald zu Ende geht. Und trotzdem: wenn es dann so weit ist, kommt der Tod plötzlich. Mimi Byrde, oder wie sie korrekterweise heisst, Angèle Byrde-Progin, hat gern...

Umarmen ja – hüten nein

Umarmen ja – hüten nein

Bericht: Ursula HürzelerFotos: Stockfoto

Die Corona-Zeit hat unser Leben ganz schön durcheinandergebracht: Distanz halten ist Pflicht, Händewaschen sowieso, aber was vielen von uns Pantherinnen und Panthern am meisten zu schaffen macht, ist, dass wir unsere Kinder und Grosskinder nicht ...