Bericht: Barbara Leuenberger

Fotos: Arnold Diemi, Margrit Berger

Wandern in Gotthelfs Welt

 

Was gibt es Schöneres, als an einem sonnigen Sommertag im August eine Wanderung im Emmental zu machen! 17 «Graue Panther» haben diese Chance genutzt und sich auf den Weg gemacht. Die gutgelaunte Gruppe begab sich unter Leitung von Ruedi Hösli und Sylvia Den mit dem Zug nach Bowil. Dort stärkten wir uns, nach alter Panther-Tradition, auf der Terrasse der Bäckerei mit Kaffee und feinstem Gebäck für die bevorstehende Wanderung zum Aussichtsturm Chuderhüsi.

Bis zum ersten kurzen Halt hörte man angeregte Gespräche, auch wenn es auf der asphaltierten Strasse doch recht heiss war. Aber es war ja (noch!) flach.
Nach einem kurzen Aufstieg von zehn Minuten kam aber bereits der erste Kurzhalt, denn jetzt wurde die überflüssige Kleidung in den Rucksack gepackt und die Stöcke gefasst. Jetzt galt es nämlich, rund 400 Höhenmeter meist durch den Wald aufwärts zu wandern mit – gemäss Ruedi – altersgerechter Steigung. In der Gruppe wurde es nun ganz ruhig 😊. Dank der guten Führung durch Ruedi und das «altersgerechte» Marschtempo erreichten wir alle, allerdings durchgeschwitzt, unseren Pick-Nick-Platz beim Aussichtsturm Chuderhüsi. Die ganz Eifrigen und Schwindelfreien haben sofort den 42 Meter hohen Turm erklommen und von der herrlichen Aussicht geschwärmt. Die Hungrigen und nicht-Schwindelfreien machten es sich an den Tischen bequem. Zu unserer Überraschung hatten Sylvia und Ruedi noch ein Quiz über Jeremias Gotthelf vorbereitet. Es haben nicht alle ganz so gut abgeschnitten, aber durch das Quiz und die interessanten Gespräche haben wir viel über Gotthelf erfahren. Trudi Kummer hat alles gewusst und einen schönen Preis erhalten. Gratulation!

Nach einem feinen Z’mittag aus dem Rucksack im lauschigen Wald ging es dann bergab Richtung Röthenbach. Selbstverständlich haben wir einen Halt bei der wunderschönen Kirche «Würzbrunnen» gemacht. Es handelt sich um eine ehemalige Wallfahrtskirche, bekannt durch die Verfilmungen der Werke Gotthelfs von Franz Schnyder. Heute ist sie eine weitherum beliebte Hochzeitskirche.
Die Sicht auf die Berner Alpen und die Voralpen kann man nur als umwerfend bezeichnen. Die Stimmung hätte infolgedessen nicht besser sein können.
Ein Erfrischungstrunk in Röthenbach rundete unseren Ausflug in Gottholfs Welt sehr angenehm ab.

Es war ein wunderschöner Tag mit einer herrlichen Wanderung. Tausend Dank an Ruedi und Sylvia!

 

Weitere Artikel:

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Text und Fotos: Daniel Megert

Begegnung mit einem Giganten der Schweizer Kunstgeschichte Ursula Torres liess sich von Züsi Widmer würdig vertreten, als wir 12 Panther uns ins Centre Dürrenmatt aufmachten.Gleich am Bahnhof in Neuenburg verpflegten wir uns im Chinois Mei Jing auf...

Graue Panther in der Auvergne

Graue Panther in der Auvergne

Text: Daniela Tognali Fotos: Margrit Berger

Mit viel Platz für die 22 Teilnehmer/innen und dem schon bekannten und beliebten Chauffeur Hansueli Fankhauser, geht die Reise am Morgen des 15. September in Bern los. Das Mittagessen ist beim berühmten französischen Koch Georges Blanc in Vonnas re...

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...