Bericht: Margrit Berger

Fotos: Margrit Berger, Arnold Diemi

Wander- und Ferienwoche in Zernez, Unterengadin

Bei sommerlichem Wetter trat eine erwartungsfreudige Panthergruppe von 33 Erlebnishungrigen die Reise ins Unterengadin an. Der erste Tag war nicht nur Reisetag, sondern auch gleich Wandertag! In S-chanf hiess es umsteigen auf den knallgelben Nationalpark-Express zum Ausgangspunkt für die erste Wanderung im Val Trupchun, genannt Wildarena der Alpen, reich an Rothirschen, Steinböcken, Gämsen, Adler, Bartgeier … Doch diese blieben unseren Argusaugen verborgen. Zu bewundern gab’s die eindrückliche Gesteinsfaltung und die alpine Flora.

Nach zügigem Zimmerbezug im familiären und traditionsreichen Hotel Baer & Post hiess es: Willkommensapéro bei untergehender Sonne! An diesem täglichen geselligen Apérotreff erfuhren wir stets das Programm des kommenden Tages Ja, das mündliche Programm tönte noch vielseitiger und spektakulärer als das schriftliche; und brachte für alle Stern-Kategorien Überraschungen und viele Highlights! Hier ein paar Rosinen vom Erlebten herausgepickt:
Postautofahrt durchs zerklüftete Val Müstair und Besuch des berühmten Klosters St. Johann, UNESCO Welterbe, in Münstair. Stilles Wandern im Regen durch üppige Blumenwiesen. Per Sesselbahn auf Motta Naluns, wo die Sicht auf die Engadiner Dolomiten und die artenreiche Bergflora atemberaubend war. Auf einer Höhe von 2100 müM lag das Unterengadin uns zu Füssen. Flusswanderungen entlang des Inn und ein geführter Rundgang im geschichtsträchtigen Poschiavo begeisterten alle. Wer die Fahrt durchs wilde, enge S-charl-Tal mit der Wanderung durch den höchstgelegenen Arvenwald Europas Revue passieren lässt, träumt noch lange davon. Der Schlusspunkt unserer Wanderwoche führte ins Dorf des berühmten Schellenursli, nach Guarda, auch bekannt durch die typische Architektur und die mit der traditionellen Sgraffiti-Technik verzierten Häuser. Ein würdiger Abschluss dieser einmaligen Engadiner Wandertage!

And last but not least: Ein ganz grosses DANKESCHÖN dem Organisationsteam Sylvia Den, Ruedi Hösli und Heinz Schweizer. Ihr habt das echt toll gemacht! BRAVO! Selbstverständlich auch ein herzliches MERCI an Micheline Byrde und Conradin Conzetti, die zur Programmbereicherung beitrugen sowie an Arnold Diemi, der auf den vielen Wanderung stets verantwortungsvoll die Nachhut bildete.

Weitere Artikel:

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Text: Trudi Kummer Fotos: Rosmarie Keil und Aargauer Kunsthaus

Führung Kunsthaus Aarau «Wir sind nur 5, aber ich mache es privat!», so Bruna Gennari beim Anmelden für die Ausstellung über Künstlerinnen im Kunsthaus Aarau. Die öffentliche Führung fällt weg, es gibt eine höchstprivate von Bruna, die sich am So...

Von Niederscherli nach Thörishaus

Von Niederscherli nach Thörishaus

Bericht: Carola AndrowskiFotos: Arnold Diemi

Diesmal hatten Jean-Jacques Schultheiss und Dorothea Trachsel Glück mit dem Wetter, wie er den 16 hufescharrenden Panthern erklärte. Im Februar musste die Wanderung wegen schlechten Wetters ausfallen. Trotz schlechter Prognosen machte das Wetter die...