Bericht:
Ursula Hürzeler

Fotos:
Stockfoto

Umarmen ja – hüten nein

Die Corona-Zeit hat unser Leben ganz schön durcheinandergebracht: Distanz halten ist Pflicht, Händewaschen sowieso, aber was vielen von uns Pantherinnen und Panthern am meisten zu schaffen macht, ist, dass wir unsere Kinder und Grosskinder nicht mehr bei uns haben dürfen. Zu gefährlich, sagen die Virologen. Das gilt auch weiterhin, betreuen dürfen wir die Enkelinnen und Enkel nicht, seit dieser Woche Ende April aber mit gesundheitsbehördlicher Erlaubnis immerhin umarmen. Kurz nur, versteht sich.. Wie lange das gilt, weiss niemand.

Wie die Grosseltern die letzten kontaktarmen Wochen erlebt haben, schildert nachstehend unser Mitglied Hansueli Fasnacht.  Und wenn Ihr selbst auch Lust habt, mit den andern Panthern Eure Gedanken oder Erlebnisse mit oder ohne Enkel in dieser aussergewöhnlichen Zeit zu teilen: nur zu. Ich freue mich darauf! ursula.huerzeler@grauepantherbern.ch

 

Weitere Artikel:

Der Vorstand träumt ganz nah von der Ferne

Der Vorstand träumt ganz nah von der Ferne

Bericht: Ursula Hürzeler Fotos: Ursula Hürzeler

Gut, Frutigen ist nicht die Karibik, aber wer einen Abstecher ins dortige Tropenhaus macht, der spürt einen zarten Hauch von Exotik: Das fängt bei der schwülen Luft an, geht mit dem fremdartigen Gezwitscher weiter und verstärkt sich erst recht b...

Wanderung Arni Tanne-Waldhäusern-Arnisäge

Wanderung Arni Tanne-Waldhäusern-Arnisäge

Bericht: Hans Steiger Fotos: Züsi Widmer

Mit der RBS fahren am 1. Juli siebzehn Pantherinnen und Panther Richtung Worb und mit dem Postauto nach Bahnhof Biglen sowie mit dem Kleinbus bis Arni Tanne. Unsere Wanderleiterin Yolanda mit der Stv. Yolande begrüsst uns und wünscht uns einen a...

Von der Schlucht- zur Aarewanderung

Von der Schlucht- zur Aarewanderung

Bericht: Eliane Cachin Fotos: Züsi Widmer

Eigentlich wollten wir ja in St. Ursen mit einem Morgenkaffi starten und anschliessend der Galtera entlang und durch die Gottéronschlucht wandern. Dank der minutiösen Planung unserer Leiterin Dorothea stellte sich aber heraus, dass ein Teilweg d...