Bericht: Ursula Hürzeler

Fotos: Jacky Breitenmoser, Ursula Hürzeler

Statt im Frühling im Herbst: Die GV 2021

Auch diesmal führte Corona das Zepter: gleich zwei Mal musste der Termin verschoben werden. Dann aber war es am 30. September so weit, und zur Freude des Vorstands strömten fast 70 engagierte Panther und Pantherinnen in den Saal des Hotels Kreuz in Bern. Am Eingang zückten die Mitglieder vorschriftsgemäss ihre Zertifikate, sodass man im Anschluss fast wie früher miteinander diskutieren und plaudern konnte. Die Versammlung selbst war geprägt durch die Wechsel im Vorstand: Gleich drei Mitglieder gaben ihren Rücktritt, doch erfreulicherweise konnten die Lücken personell geschlossen werden. Eines der neuen Vorstandsmitglieder ist Barbara Leuenberger, die bereits das nachfolgende Protokoll verfasst hat. Präsidentin Ursula Rausser kann also mit einem vollzähligen Team zuversichtlich ins neue Vereinsjahr starten.

Protokoll der Generalversammlung Graue Panther Bern

Datum, Zeit       
Donnerstag, 30. September 2021, 15.00 Uhr

Ort
Hotel Kreuz, Fischer-Hodler-Saal, Zeughausgasse 41, Bern

Vorsitz 
Ursula Rausser, Präsidentin Graue Panther Bern (GPB)

Vorstand
Ursula Hürzeler, Eleonore Bolz, Eva Holl, Barbara Leuenberger, Marianne Mantel, Christine Rohrer, Jean-Jacques Schultheiss, Züsi Widmer
entschuldigt: Yolande Burnod, Heinz Schweizer

Anwesende
69 Mitglieder, gemäss Präsenzlisten

Entschuldigt
Mehrere, nicht namentlich erwähnt

Protokoll
Barbara Leuenberger

1. Begrüssung durch die Präsidentin
Ursula Rausser, Präsidentin GPB, eröffnet die Generalversammlung, die aus Coronatechnischen Gründen zweimal verschoben werden musste und erst jetzt abgehalten werden kann. Da nur Personen mit einem Covid-Zertifikat im Saal zugelassen sind, müssen keine Masken getragen werden.

Die Präsidentin begrüsst die anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder. Die Präsidentin bittet die Anwesenden, sich in die Präsenzlisten einzutragen. Sie weist darauf hin, dass die Einladung zur GV mit der Traktandenliste im «Sprung» Nr. 74 (Mai bis August 2021) publiziert wurde. Die Traktandenliste wird einstimmig genehmigt. Somit ist die Versammlung beschlussfähig.


Statutarischer Teil

2. Wahl der Stimmenzählenden
Als Stimmenzählende werden vorgeschlagen: Karin Brönnimann, Jacky Breitenmoser, Micheline Byrde, Ursula Daeppen. Sie werden alle mit grossem Mehr gewählt.

3. Protokoll der letzten GV vom
3. September 2020
Das Protokoll, publiziert im «Sprung» Nr. 73 (Januar bis April 2021), wird mit Dank an die Verfasserin Christine Rohrer von der Versammlung einstimmig genehmigt.

4. Jahresbericht 2020
Der Jahresbericht wurde im «Sprung» Nr. 74 (Mai bis August 2021) publiziert. Da es keine Fragen dazu gibt, wird er durch die Versammlung einstimmig gutgeheissen.
Die Präsidentin informiert die Anwesenden über die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder. Mit einer Schweigeminute gedenkt die Versammlung der Verstorbenen.

5. Jahresrechnung
Die Rechnung 2020 wird von Eli Bolz erläutert. Diese schliesst mit einem Ertrag von CHF 53’131.94 gegenüber einem Aufwand von CHF 57’241.55 ab. Somit entstand ein Verlust von CHF 4’109.61.

Wortmeldung Konrad Schrenk: Es gibt in den letzten Jahren immer wieder Verluste, für das nächste Jahr ist ein noch grösserer Verlust budgetiert. Was macht der Vorstand, damit die Zahlen wieder «schwarz» werden? Könnten z.B. die Kosten für die Vereinszeitung «Uf em Sprung» reduziert werden durch weniger aufwändige Präsentation?

Rückmeldung der Vizepräsidentin Ursula Hürzeler: Würde die Vereinszeitung weniger attraktiv, würden bestimmt viele Inserenten und damit grosse Einnahmen wegfallen. Wegen der Pandemie kam es auch zu mehr Austritten als in anderen Jahren und es mussten viele Veranstaltungen abgesagt werden. Sie versichert, dass der Vorstand die Kosten stetig überwacht. Es wurde eben auch eine Arbeitsgruppe «Mitgliederwerbung» gebildet, die erste Sitzung findet demnächst statt.

Appell an die Mitglieder: bitte macht Werbung für neue Mitglieder.

6. Bericht und Antrag der Rechnungsrevisoren
Heinz Schweizer und Christine Roher haben die Rechnung revidiert und festgestellt, dass sie in jeder Hinsicht gut geführt und übersichtlich dargestellt ist. Christine Rohrer verliest den positiven Revisorenbericht.

7. Décharge an den Vorstand
Die Jahresrechnung wird mit grossem Mehr genehmigt, und dem Vorstand wird Décharge erteilt.

Ursula Daeppen präsentiert die Abrechnung des Jubiläums. Es nahmen 109 Mitglieder teil. Als Ertrag gingen Spenden von Sponsoren von CHF 9’651.00 ein und es entstand ein Aufwand von CHF 14’328.20, Defizit 4’677.20. Dieses Defizit wird durch einen Zuschuss aus dem Fonds von CHF 4000.00 ausgeglichen, die restlichen CHF 677.20 gehen zu Lasten des Vermögens der GPB.

Die Rechnung wird mit grossem Mehr genehmigt.

8. Verabschiedungen
Folgende Personen werden aus dem Vorstand verabschiedet:

Christine Roher als Leiterin Sekretariat
Jean-Jacques Schultheiss als Ressortleiter Wandern
Eleonore Bolz als Leiterin Finanzen
Für ihr Engagement im Verein werden sie mit Dank und grossem Applaus verabschiedet.

9. Wahlen Vorstand
Folgende Vorstandsmitglieder stellen sich für die Wiederwahl zur Verfügung:
Ursula Hürzeler, Vizepräsidentin für 1 Jahr
Züsi Widmer, Ressortleiterin „Unregelmässige Anlässe“ für 2 Jahre

Neu in den Vorstand gewählt werden:
Eva Holl, Altersgerechte Zukunft
Barbara Leuenberger, Leiterin Sekretariat
Marianne Mantel, Termin-Koordination (Neubesetzung)
Heinz Schweizer, Ressortleiter Wandern für 1 Jahr
Christine Roher, Leiterin Finanzen für 1 Jahr
Pia Kronenberger, 2. Revisorin
Ursula Daeppen, 3. Revisorin (Ersatz)

Sie alle werden von der Versammlung unter Applaus gewählt.

10. Mitgliederbeiträge und
Budget 2021
Eli Bolz präsentierte das Budget 2021 zusammen mit der Rechnung 2020. Die Mitglieder-beiträge bleiben gleich wie bis anhin, auch aus dem Grund, dass 2020/21 viele Veranstal-tungen wegen Corona abgesagt werden mussten. Einzelpersonen CHF 60.00, Paare CHF 100.00/Jahr.

Die Versammlung nimmt die bisherigen Mitgliederbeiträge und das neue Budget 2021 an.

11. Rückblick 2021/Ausblick 2022
Viele Angebote konnten wegen der unsicheren Corona-Situation und den Restriktionen nicht stattfinden, so musste auch die GV verschoben werden. Etliche Wanderungen und andere Anlässe konnten dennoch durchgeführt werden. Die Präsidentin dankt den Organisatoren und Organisatorinnen für ihr Engagement.

Auch das 30-jährige Jubiläum im Römerhof wie auch die Wanderwoche konnten durchgeführt werden. Zum ersten Mal wurde auch eine 2-tägige Wanderung angeboten und konnte stattfinden. Auch das Jassturnier fand statt, dank gutem Wetter im Freien.

Ausblick:
Leider wird das Freitagsjassen wegen geringer Teilnehmerzahl nicht mehr angeboten. Es ist geplant, dafür im Winterhalbjahr zweimal im Monat Jassen und Spielen anzubieten.
Es stehen noch einige schöne Wanderungen bevor, und auch die Referatsreihe „Humor trotz/t Alter“ in Zusammenarbeit mit Collegium 60+ startet anfangs Oktober.

12. Anträge
Von Konrad Schrenk wurden termingerecht zwei Anträge an die Präsidentin eingereicht.

1. Organisationsbeitrag von CHF 4.00 prüfen. Der Antragsteller findet, der Aufwand für Veranstaltungen sei mit dem Mitliederbeitrag genügend abgedeckt und empfiehlt ab 2022 den Verzicht.

Begründung:
Erhebungen haben gezeigt, dass der Organisationsbeitrag die Auslagen/Spesen der Organisator*innen bei weitem nicht deckt, auch wenn die Organisator*innen längst nicht alle Spesen abrechnen.
Da 2020 während des Lockdowns kaum Anlässe stattgefunden haben, wurden die Erhebungen der Jahre 2018 und 2019 gemacht.
2018 betrugen die Einnahmen CHF 3938.00, die Ausgaben CHF 6’063.00.
2019 sieht es sehr ähnlich aus.
Die Organisationsbeiträge werden mit kleinen Ausnahmen bei allen Anlässen erhoben.
In Anbetracht des langsam schwindenden Vereinsvermögens, des vielseitigen Angebotes und der stetig steigenden Kosten ist ein Verzicht auf den Organisationsbeitrag nicht sinnvoll.

Aus diesem Grund stellt der Vorstand folgenden Antrag: Erhöhung des Organisationsbeitrages ab 01.01.22 von CHF 4.00 auf CHF 5.00. Wie schon beschlossen, bleibt dafür der Mitgliederbeitrag unverändert.

Abstimmung: der Gegenvorschlag des Vorstandes wird mit grossem Mehr angenommen.

2. Kosten der Vereinszeitung „Uf em Sprung“ zu reduzieren
Über diesen Antrag wurde an der GV 2020 abgestimmt. Er wurde abgelehnt.

13. Verschiedenes
Wie schon an früheren GV‘s durften wir uns nach den obligatorischen Traktanden über die Fotoschau zu den Veranstaltungen des vergangenen Jahres freuen. Sie wurde von Micheline Byrde und Yolande Burnod zusammengestellt. Präsentiert wurde sie von Züsi Widmer. Herzlichen Dank!

Marianne Mantel macht auf das Jahresschlussessen vom 28. Dezember 2021 aufmerksam.

Schluss der Generalversammlung: 16:15

Für das Protokoll:
Barbara Leuenberger

Weitere Artikel:

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Text und Fotos: Daniel Megert

Begegnung mit einem Giganten der Schweizer Kunstgeschichte Ursula Torres liess sich von Züsi Widmer würdig vertreten, als wir 12 Panther uns ins Centre Dürrenmatt aufmachten.Gleich am Bahnhof in Neuenburg verpflegten wir uns im Chinois Mei Jing auf...

Graue Panther in der Auvergne

Graue Panther in der Auvergne

Text: Daniela Tognali Fotos: Margrit Berger

Mit viel Platz für die 22 Teilnehmer/innen und dem schon bekannten und beliebten Chauffeur Hansueli Fankhauser, geht die Reise am Morgen des 15. September in Bern los. Das Mittagessen ist beim berühmten französischen Koch Georges Blanc in Vonnas re...

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...