Bericht:
Yolanda Zahler

Fotos:
Züsi Widmer und Yolande Burnod

Rundwanderung Fafleralp im Lötschental vom 6.10.2021

Das angesagte Wetter und die Temperaturen im Lötschental melden uns am 6. Oktober definitiv den Herbstbeginn.

Wir müssen uns deshalb mit wärmeren Kleidern ausrüsten für unsere Wanderungen in diesen Höhenlagen. 26 wanderlustige PantherINNEN melden sich am Montag für die zwei vorgesehenen Wandergruppen an. Doch die aktuellen Wetterprognosen für den Mittwoch verunsichern – sodass schlussendlich 21 Teilnehmer zur Wanderung erscheinen. Die Ankunft auf der Fafleralp – nicht sehr verheissungsvoll – im dichten Nebel und wilden Schneegestöber… Die lokale Wetterprognose prophezeit uns eine kurze Störung um diese Zeit – hält wohl unsere Zuversicht stand – der Verlässlichkeit der Prognose – oder muss die Alternativwanderung hervorgeholt werden?

Wir geniessen erst einmal unsere warmen Getränke und die Gipfeli – und hoffen.

Tatsächlich – das Schneegestöber lässt nach, und die ersten Herbstfarben der Heidelbeerstauden und Sträucher werden sichtbar.

Die 2-Stern- und 3-Sternwanderer gruppieren sich, und wir wandern zuversichtlich in die aufgehellte Bergwelt. Links und rechts des Lonzagrabens wandern wir in zwei Gruppen talaufwärts.

Schon bald erreichen uns die ersten Sonnenstrahlen, die Anenhütte erscheint auf der Felskuppe und über den Langgletscher hinauf geht der Blick zur Lötschenlücke. Die Lärchen stehen noch grün in den niedrigen farbigen Stauden, die Bergkuppen auf den Talseiten sind überzuckert vom ersten Schnee.

Zum Wandern ist es sehr angenehm – sogar das Picknick können wir an der Sonne, an einem windgeschützten Platz geniessen (jedenfalls die 2-Sternwanderer).

Um unterwegs am Grundsee auf die 3-Sternwanderer zu warten, ist es uns dann doch zu kalt, sodass wir etwas früher auf der Fafleralp eintreffen. Auch die 3-Sternwanderer kommen etwas früher zur Fafleralp zurück. Nach kurzer Beratung entscheiden wir uns, eine Stunde früher als vorgesehen die Heimreise anzutreten.

Daniel und Arnold danke ich für die Leitung der 3-Sterngruppe, Jean-Pierre für die Unterstützung in meiner Gruppe. Mein Fazit für diesen Tag: Wer wagt: gewinnt! – oder hat es jemand bereut mitgemacht zu haben? Auch an alle Teilnehmer: vielen Dank für das Mitmachen!

 

Weitere Artikel:

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Text: Trudi Kummer Fotos: Rosmarie Keil und Aargauer Kunsthaus

Führung Kunsthaus Aarau «Wir sind nur 5, aber ich mache es privat!», so Bruna Gennari beim Anmelden für die Ausstellung über Künstlerinnen im Kunsthaus Aarau. Die öffentliche Führung fällt weg, es gibt eine höchstprivate von Bruna, die sich am So...

Von Niederscherli nach Thörishaus

Von Niederscherli nach Thörishaus

Bericht: Carola AndrowskiFotos: Arnold Diemi

Diesmal hatten Jean-Jacques Schultheiss und Dorothea Trachsel Glück mit dem Wetter, wie er den 16 hufescharrenden Panthern erklärte. Im Februar musste die Wanderung wegen schlechten Wetters ausfallen. Trotz schlechter Prognosen machte das Wetter die...