Bericht: Daniel Megert

Fotos: Arnold Diemi, Daniel Megert

 

Programmänderung 2 Tages-Wanderung Engstlenalp

Am 14. und 15. Juni sind Arnold und ich diese Tour vorgewandert. Der Sinn des Vorwandern ist, die Anfahrtswege, die aktuellen Verhältnisse auf der Route zu erkunden, Risiken neu zu bewerten, die Unterkunft und die angebotenen  Dienstleistungen  zu überprüfen. Wir haben uns nun entschlossen – der Sicherheit geschuldet, diese Tour panthergerecht abzuändern.

Am 1. Tag beginnt die Anreise von Bern mit der Bahn über Luzern nach Stans. Dort steigen wir auf das Poschi um bis Stöckalp und wechseln zur Gondelbahn nach Melchsee-Frutt. Um 12.00h kommen wir dort an.

Die Wanderung dem Melchsee entlang hinauf zur Tannalp ist ein problemloser Spaziergang. Ab hier geht der Bergweg hinab zur Engstlenalp. Unterwegs gibt es eine Schlüsselstelle, wo wir konzentriert eine gesicherte, ca. 100 m schmale Wegstrecke hinter uns bringen. Danach geht’s entspannt dem Tagesziel entgegen.

Das Hotel von 1892 wird traditionell in der 4. Generation geführt. Eine Zeitreise ins vergangene 19. Jahrhundert, wenn man eines der Nostalgiezimmer von anno dazumal betritt. Dieses Naturparadies erlebt man auch am Engstlensee, wo die Ruhe und die intakte Natur uns verzaubern.

Am 2. Tag unternahmen Arnold und ich die geplante Tour zum Alpentower oben auf dem Hasliberg. 700 Höhenmeter hinauf und 300 hm hinunter auf einer Strecke vom nicht ganz 11 km ist, mit ein paar heiklen Passagen, anspruchsvoll und von Arnold mit 18 Leistungskilometern bewertet worden. Wir kamen überein, dass dieser Streckenabschnitt zu schwierig für die Panther-Wandertruppe ist.

Deswegen haben wir den Ablauf des zweiten Wandertages folgendermassen geändert:

Ab Engstlenalp wandern wir das Gental hinab Richtung Innertkirchen. Eine Strecke von 9 km in ca. 3 Stunden. Auf der Webseite von SchweizMobil ist die Sbrinz Tour zu sehen, auf welcher wir einen Abschnitt im Gental abwandern.

Wir freuen uns auf diese klassische, naturnahe und geschichtsträchtige Zwei-Tagestour mit unseren Panther-Freunden, männlichen wie weiblichen. Einen Vorgeschmack vermittelt die kleine Auswahl an Fotos von Arnold. Er hat 150-mal auf den Auslöser gedrückt…

Wer sich für diese aussergewöhnliche Tour begeistern kann, soll sich doch umgehend mit mir in Verbindung setzen.

Sie ist geplant für den 27. und den 28. Juli 2022 – Details sind auf der Webseite  ersichtlich.

Daniel Megert

PS: Da wir die Zimmer nicht ohne Kostenfolge 2 Tage vor Reiseantritt annullieren können, wird die Tour auch bei schlechterem Wetter, entsprechend angepasst, durchgeführt.

 

 

 

Weitere Artikel:

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Text und Fotos: Daniel Megert

Begegnung mit einem Giganten der Schweizer Kunstgeschichte Ursula Torres liess sich von Züsi Widmer würdig vertreten, als wir 12 Panther uns ins Centre Dürrenmatt aufmachten.Gleich am Bahnhof in Neuenburg verpflegten wir uns im Chinois Mei Jing auf...

Graue Panther in der Auvergne

Graue Panther in der Auvergne

Text: Daniela Tognali Fotos: Margrit Berger

Mit viel Platz für die 22 Teilnehmer/innen und dem schon bekannten und beliebten Chauffeur Hansueli Fankhauser, geht die Reise am Morgen des 15. September in Bern los. Das Mittagessen ist beim berühmten französischen Koch Georges Blanc in Vonnas re...

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...