Wanderung vom 26.Januar 2022

Bericht: Trudi Kummer
Fotos: Arnold Diemi und Daniel Megert

Moosfluh – Riederalp : Ein grandioses Panorama in steiler Höh

Da Ruedi Hösli und Arnold Diemi pickelhart an einem kalten Nebeltag vorwanderten, war auch der Schneeweg entsprechend hart. So wurde uns bei der Anmeldung eingeschärft, Gleitschutz und Stöcke dabeizuhaben. Zur Not hätten sie ein Seil. Eine gefährliche Expedition? «Nenei, du schaffsch das!» So fahren wir am Wandermorgen durch den Tunnel ins Blaue hinaus, es ist ein Wunder, so ein sonniger Morgen im Wallis! Von Mörel geht’s mit der Gondel zur Riederalp und dann auf die Moosfluh. Oben brauchen wir etwas Zeit zum Ankommen. Bergluft auf 2300m! Diese grossartige Aussicht, eine Arena von Schneebergen im stahlblauen Himmel! Unter uns liegt in schöner Windung der Aletschgletscher. Unwillkürlich muss ich dran denken, dass er vom Gletscherschwund schwer betroffen ist. Gut ausgerüstet wandern wir auf dem breiten Weg zum steilen ersten Abhang. Nun anwenden, was uns eingeschärft wurde: in die Knie, Hintern hinaus, Absätze in den Schnee hacken! Wir wandern wechselnd auf und ab, es gibt noch ein paar enorm steile Stellen, doch die Sonne macht den Schnee griffig. An der Piste eine Schneekanone – und immer wieder bewundern wir die Grate, Licht- und Schattenflanken, Gipfel rundum. Einen kenne ich, das Matterhorn, zuerst ein Spitzchen, dann wächst es zu stolzer Grösse und verschwindet hinter andern Bergen. Nach der Riederfurka sehen wir unten als Spielzeugdörfchen die Riederalp und kehren dort bald ein zu Gulaschsuppe, Speckrösti, Käseschnitten… und haben Zeit, an der Sonne zu sitzen, herumzubummeln und in die Runde zu staunen.

Wir sind dankbar für unser schönes Land, dieses Wunderwetter und danken den Wanderleitern herzlich für die Supertour.

Weitere Artikel:

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Das Centre Dürrenmatt Neuchâtel

Text und Fotos: Daniel Megert

Begegnung mit einem Giganten der Schweizer Kunstgeschichte Ursula Torres liess sich von Züsi Widmer würdig vertreten, als wir 12 Panther uns ins Centre Dürrenmatt aufmachten.Gleich am Bahnhof in Neuenburg verpflegten wir uns im Chinois Mei Jing auf...

Graue Panther in der Auvergne

Graue Panther in der Auvergne

Text: Daniela Tognali Fotos: Margrit Berger

Mit viel Platz für die 22 Teilnehmer/innen und dem schon bekannten und beliebten Chauffeur Hansueli Fankhauser, geht die Reise am Morgen des 15. September in Bern los. Das Mittagessen ist beim berühmten französischen Koch Georges Blanc in Vonnas re...

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...