Bericht:
Züsi Widmer

Fotos:
Züsi Widmer

Marché de Noël à Montbéliard

Also, um ganz ehrlich zu sein, ich verwechselte erst Montbéliard mit Montélimar*…dachte: Eine so lange Reise in einem Tag?
2 ½ Std betrug eine Wegstrecke in Dyslis Kleinbus. Nach Kaffee & Gipfeli in Sonceboz, im wundervollen Hotel-Restaurant „Le Cerf„ (1830). Nach dem Tunnel du Col de Pierre Pertuis grüsste uns die Sonne, der Nebel schwand.
Auch Montbéliard im französischen Jura war sonnig, aber dennoch recht kalt. Das Städtchen präsentierte sich schmuck für die Weihnachtszeit. Nicht überladen, einfach, ansprechend. Im Stadtkern beim Temple St. Martin fanden wir das Dörfchen der Marktstände. Ein Angebot auserlesener Qualität von geräucherten Fleischwaren und Käsesorten, Fruits Confits, *Nougat von Montelimar, Chacheligeschirr, Strickwaren, Kunsthandwerk, Glühwein (rot und weiss), ein Drechsler, dem bei der Arbeit zugeschaut werden konnte, Foulards, Schmuck und frische Backware. Alles liebevoll arrangiert und mit französischem Charme angeboten.
Marie-Louise, Susanne und ich genossen ein exquisites Mittagessen in einem Restaurant minuscule: Cabliau à la Choucroute an einer Zitronensauce mit Dampfhärdöpfeli. Beim Eindunkeln strahlte ein Lichtermeer über den Markt und in den Gassen ohne Gedränge. Zufrieden traten wir die Rückfahrt an, dankbar, dass uns Marianne Mantel zu diesem „Geheimtipp“ mitnahm.

Weitere Artikel:

Auf ein Neues: Christine Rohrer

Auf ein Neues: Christine Rohrer

Bericht: Fotos:

Es scheint erst gestern, dass sich Christine Rohrer aus dem Vorstand verabschiedet hat. Sie wolle, hatte sie damals erklärt, wieder etwas mehr Zeit für sich, auch ausgedehnter reisen, ohne stets die Termine der Grauen Panther Bern im Hinterkopf ...