Bericht: Carola Androwski

Fotos: Arnold Diemi, Elisabeth Vogt

Jurahöhenwanderung mit Narzissen

22 gestandene Wander-Panther und 1 zögerlicher Laie trafen sich zu unchristlicher Zeit (7:50) am Bahnhof Bern, um den Weg nach St. Imier anzutreten – die Laien-Wanderin ihrerseits mit grossem Respekt vor den 10 km Weg…

Schön war bei der Ankunft in St. Imier, dass wir Panther vor der alten Brasserie auf dem Dorfplatz mit Café – Croissants empfangen wurden. Doch dann war Schluss mit lustig und wir nahmen das «Funi» zur Station Mont Soleil und begannen den Aufstieg.

Die Fotos sagen mehr, als ich hier schildern könnte. Nur so viel: Die wunderbare Organisation von Heinz Schweizer und Arnold Diemi und die geduldige Insistenz von Daniel Megert machten – im Verein mit Narzissen, lauschigem Schattenplätzchen zum Picknicken, Margrit flach auf dem Bauch vor einer Narzisse und einem sanft mäandernden Weg durch die Jurahöhen – aus einer Jura- und Wanderabgeneigten einen Fan von beidem. Mein Rat an alle Wander-Zauderer: traut euch! Es lohnt sich. Tausend Dank, Heinz, Arnold und Dani, für diese Erfahrung!

Weitere Artikel:

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Text: Trudi Kummer Fotos: Rosmarie Keil und Aargauer Kunsthaus

Führung Kunsthaus Aarau «Wir sind nur 5, aber ich mache es privat!», so Bruna Gennari beim Anmelden für die Ausstellung über Künstlerinnen im Kunsthaus Aarau. Die öffentliche Führung fällt weg, es gibt eine höchstprivate von Bruna, die sich am So...

Von Niederscherli nach Thörishaus

Von Niederscherli nach Thörishaus

Bericht: Carola AndrowskiFotos: Arnold Diemi

Diesmal hatten Jean-Jacques Schultheiss und Dorothea Trachsel Glück mit dem Wetter, wie er den 16 hufescharrenden Panthern erklärte. Im Februar musste die Wanderung wegen schlechten Wetters ausfallen. Trotz schlechter Prognosen machte das Wetter die...