Ueli Mäder: Wie gestaltet die 68er-Bewegung ihren Übergang ins Alter?

Dienstag, 04.12.2018

Vortragsreihe: «Altersgerechte Zukunft – Lebensübergänge im Alter gestalten»

 

Ueli Mäder:

Wie gestaltet die 68er-Bewegung ihren Übergang ins Alter?

Die 68er-Bewegung wollte die Welt aus den Angeln heben. Was ist daraus geworden? Und was machen ehemalige 68er/innen aus dem, was gesellschaftliche Veränderungen mit ihnen machten? Soziologe Ueli Mäder führte dazu zahlreiche Gespräche. Er fragt, wie sich der soziale Wandel biographisch dokumentiert. Brüche und Kontinuitäten prägen individuelle und kollektive Dispositionen und sie prägen auch Haltungen und Werte. Und sonst: was noch? Wie interpretieren wir vorliegende Erfahrungen und Konzepte? Was hilft uns, Übergänge im Alter möglichst selbst bestimmt und konstruktiv zu gestalten?

 

Ueli Mäder ist Soziologe, emeritierter Professor der Universität Basel und der Hochschule für Soziale Arbeit. Seine Arbeitsschwerpunkte sind soziale Ungleichheiten und Konfliktforschung.

 

Flyer zur Vortragsreihe
„Altersgerechte Zukunft – Lebensübergänge im Alter gestalten“


Altersgerechte Zukunft Vortragsreihe 2018_19
(PDF zum Herunterladen)

Datum

04.12.2018

Startzeit

14:30

Besammlung

Restaurant Egghölzli, Weltpoststr. 16, Bern

Dauer / Wanderzeit

14.30 – 16.00 Uhr

Verpflegung

Kosten

Für Vereins-Mitglieder: gratis

Für Nicht-Mitglieder: Fr. 10.—

Anmeldung

nicht notwendig

Abmeldung

Organisation

Bertino Somaini | 031 839 61 30

Stellvertretung