Bericht: Ruedi Hösli

Endlich, endlich, endlich…

Am 8. Juni 2020 trafen sich 10 Panther (mehr Männer als Frauen) nach der Lockdown-Pause endlich live (d.h. lebendig) im Platanenhof in Bern zu einer Partie Boule. Das Wiedersehen auch ohne Händeschütteln, Umarmung und Küsschen war freudig.

Karin hatte den Nachmittag perfekt vorbereitet. Alle Boule Kugeln waren desinfiziert und zusammen mit einem neuen Cochonnet feinsäuberlich in einem Plastiksäckli verpackt. Auch ohne Pastis, der den Hygienevorschriften zum Opfer fiel, rollten oder flogen die Kugeln dem Cochonnet entgegen. Der Trainingsrückstand infolge Zwangspause war aber deutlich sicht- und spürbar.

Der Spielplausch dauerte leider nur eine Viertelstunde. Der unerwartete Regen zwang uns, ins Restaurant Warteck zu flüchten. Dank der flexiblen Küchenmannschaft konnten wir aber unsere Lieblingspizza früher als geplant geniessen. Beim Essen und Trinken tauschten wir eifrig Erlebnisse und Erfahrungen der letzten Wochen aus. Es war beinahe wie immer, nur ein bisschen anders.

Hauptsache: Endlich dürfen wir wieder!

Weitere Artikel:

Doktor Tripp Trapp macht’s leichter

Doktor Tripp Trapp macht’s leichter

Bericht: Trudi Kummer Fotos: Züsi Widmer, Ursula Rausser

Das Zertifikat bringt’s, werden wir doch am Portal vom Träffer einzeln persönlich begrüsst! Wir, das sind gut 70 Personen, etwa 2/3 Pantherleute und 1/3 Frauen und Männer von Collegium 60plus. Wir kommen zur ersten Co-Produktion der Reihe „Humor tro...

Wandern wie gemalt!  Von Sulwald nach Allmendhubel

Wandern wie gemalt! Von Sulwald nach Allmendhubel

Bericht: Margrit Berger Fotos: Margrit Berger

Unter dem Titel „Wandern wie gemalt“ hat das Wanderleiterpaar Ruedi Hösli und Sylvia Den die Wanderfreudigen eingeladen. Aber wie malt man glasklare Regentropfen? Ja, der Start zeigte sich etwas düster; doch auf dem spiegelglatten Thunersee liegen d...

Wasserspiele im Naturschutz- gebiet Alte Aare

Wasserspiele im Naturschutz- gebiet Alte Aare

Bericht: Sonia Joss Fotos: Sonia Joss

Im schönen Städtli Büren an der Aare konnten wir nach der Zugfahrt Kaffee und Gipfeli geniessen. Zeit hatten wir genug - Rita und Jean-Pierre sei gedankt. Auf dem Weg nach Studen, durch eine wunderschöne Auenlandschaft an der alten Aare, an Nuss- un...