Bericht: Ruth Aegler

Fotos: privat und Adobe Stock

Bei der Schwarzen Madonna in Einsiedeln

…. Und ist der Himmel auch nass und grau, stört das keine Pantherfrau.

Wir vertrauten uns der SBB an und erreichten trockenen Hauptes Luzern, wo die Gruppe sportliche Höchstleistung zeigte. Vom hinteren Ende des langen Bahnsteigs hinauf zum 1. Stock, Kaffee und Gipfeli verzehrend, und 39 Minuten später zur Weiterfahrt im nächsten Zug sitzend. In Einsiedeln angekommen, ging es direkt zum Mittagstisch in die Linde. Die Eile war unnötig, die Pandemie hatte ihre Spuren hinterlassen: eingeschränktes Personal. Unsere knurrenden Mägen mussten sich eine Stunde gedulden bis die Teller gefüllt wurden. Nach dem Essen zog jeder für sich Richtung Kloster und verschwand dort für seine individuelle Besichtigung, oder ging ins Städtli, um die berühmten Spezialitäten Schafsböcke oder Goldäpfel zu erstehen.

Der erste Eindruck des Kircheninnern ist überwältigend. Ein barocker Prunk, in dem die Gnadenkapelle mit der schwarzen Madonna im Mittelpunkt steht. Jedes Jahr kommen Pilgerscharen, um sie zu verehren und auf ihre Fürbitte für Not und Seelenheil hoffend. Sie besitzt ca. 30 kostbare Roben, die je nach Liturgie gewechselt werden. Ein Besuch in der berühmten Stiftsbibliothek wäre leider nur mit einer Führung möglich gewesen, aber dafür einer in dem eleganten «GROSSEN SAAL», der für Konzerte, Vorträge, genutzt wird. Und zum Schluss noch die Entdeckung einer Kopie, in Gold gefasstem Rahmen der Schenkungs-Urkunde von Otto ll, die er 972 an das Kloster Einsiedeln in SUITTES schickte. Dies ist die erste schriftliche Erwähnung unseres Landesnamens, der sich durch Lautveränderungen zu Schwyz (später Schweiz) gebildet hat!

Dir, liebe Pia, grossen herzlichen Dank von allen für Deine minutiöse Vorbereitung und Superbetreuung.

Urheber der Fotografie: Adobe Stock

Weitere Artikel:

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Text: Trudi Kummer Fotos: Rosmarie Keil und Aargauer Kunsthaus

Führung Kunsthaus Aarau «Wir sind nur 5, aber ich mache es privat!», so Bruna Gennari beim Anmelden für die Ausstellung über Künstlerinnen im Kunsthaus Aarau. Die öffentliche Führung fällt weg, es gibt eine höchstprivate von Bruna, die sich am So...

Von Niederscherli nach Thörishaus

Von Niederscherli nach Thörishaus

Bericht: Carola AndrowskiFotos: Arnold Diemi

Diesmal hatten Jean-Jacques Schultheiss und Dorothea Trachsel Glück mit dem Wetter, wie er den 16 hufescharrenden Panthern erklärte. Im Februar musste die Wanderung wegen schlechten Wetters ausfallen. Trotz schlechter Prognosen machte das Wetter die...