Bericht:
Susanne Sommer

Fotos:
Yolande Burnod

Auf den Chaumont, aber diesmal mit dem GA

Obwohl die Landschaft zu Beginn noch von einem dunstigen Schleier überzogen war, versammelten sich 16 fröhlich gestimmte PantherInnen zu einem Ausflug auf den Chaumont. Die Freude war spürbar: endlich dürfen wir uns wieder persönlich treffen und unseren Erinnerungen neue Sinneseindrücke hinzufügen! Yolande überreichte uns einen einladend gestalteten Reiseplan, der uns auf dem Weg per Bahn, Bus und Standseilbahn an unser Ziel begleitete.
Wie üblich fand unter den Reisenden ein reger Gedankenaustausch statt, wenn auch in bedächtigerer Weise und oft in individuellen Gesprächen. Es scheint, als wäre das Bedürfnis nach einer persönlichen Begegnung noch ausgeprägter als vor der Pandemie.
Die Standseilbahn führte uns von Neuchâtel La Coudre in einer knappen Viertelstunde durch einen schönen Tannenwald aus der Stadt in 1100m Höhe. Schade, dass wir den Fahrgastraum mit vielen (nicht besonders fussgängerkompatiblen) Mountainbikern samt ihren platzraubenden Rädern teilen mussten. Vor dem Mittagessen blieb uns noch Zeit für einen Spaziergang durch die Wiesen und/oder den Genuss eines Apéros auf der Terrasse, wo sich der weite Blick über die Landschaft nach und nach erahnen liess.
Im Restaurant Petit Hôtel de Chaumont lernten wir, dass das servierte Filet de porc im frankophonen Raum ein dünn geschnittener Braten ist, und nicht den bei uns bekannten Schweinsmedaillons entspricht. GA-Ausflug bedeutet also nicht nur geografische, sondern auch kulinarische Horizonterweiterung. Gesättigt und beflügelt von einem Gefühl der Zusammengehörigkeit entschieden sich einige zum Aufstieg auf den 100m hohen Panoramaturm, der bei inzwischen sonnigem Wetter den Blick über das Drei-Seen-Land (Neuenburger-, Bieler- und Murtensee) eröffnete. Andere genossen die erfrischende Brise und den wunderbaren Baumbestand, dessen rote und grüne Blätter sich malerisch vom Blau des Himmels abhoben. In Neuenburg holte uns die städtische Schwüle wieder ein. Auf dem Heimweg freuten wir uns schon auf den nächsten Ausflug und einen weiteren Schritt zu neuen Möglichkeiten! Herzlichen Dank an Yolande und alle Teilnehmenden für den schönen Tag!.

Weitere Artikel:

Literaturlesung Walter Däpp

Literaturlesung Walter Däpp

Text und Fotos: Ursula Rausser

Am 13. September wurde bei den Grauen Panthern die erste von mehreren Herbst-/Winter-Lesungen abgehalten. Sie finden jeweils einmal pro Monat (Termine im Sprung und auf der Website) im Domicil Monbijou statt, in demselben Raum wie die «Ciné soirs». ...

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau

Text: Trudi Kummer Fotos: Rosmarie Keil und Aargauer Kunsthaus

Führung Kunsthaus Aarau «Wir sind nur 5, aber ich mache es privat!», so Bruna Gennari beim Anmelden für die Ausstellung über Künstlerinnen im Kunsthaus Aarau. Die öffentliche Führung fällt weg, es gibt eine höchstprivate von Bruna, die sich am So...

Von Niederscherli nach Thörishaus

Von Niederscherli nach Thörishaus

Bericht: Carola AndrowskiFotos: Arnold Diemi

Diesmal hatten Jean-Jacques Schultheiss und Dorothea Trachsel Glück mit dem Wetter, wie er den 16 hufescharrenden Panthern erklärte. Im Februar musste die Wanderung wegen schlechten Wetters ausfallen. Trotz schlechter Prognosen machte das Wetter die...