Bericht:
Ursula Hürzeler

Alle Jahre wieder…

Ja, alle Jahre wieder gibt es bei den Grauen Panthern eine Adventsfeier. Und wie das so ist bei Traditionen – einige Dinge bleiben sich gleich, andere sind anders. „Gäng-wie-gäng“ ist die Sorgfalt, mit der das Vorbereitungsteam den Saal schmückt, die Guetzli-Säckli abpackt und die musikalische Umrahmung organisiert.
Kein Wunder, dass so im Laufe des Nachmittags bei Kerzenschein im Egghölzli eine leicht besinnliche Stimmung aufkam. Nur: Idylle pur ist nichts für Panther. Deshalb zickte zu Beginn das Mikrophon leicht, und die Geschichten, die Konrad Schrenk auf hochdeutsch („Königliche Geschenke“, von Ulrich Knellwolf) und Hanna Schweizer auf berndeutsch („De Chrischtbaum, wo verruckt worden isch“, von Ursfelix Aemmer) vorlasen, hatten auch gesellschaftskritische Untertöne.
Apropos Töne: Für die musikalischen sorgten diesmal Marta Mazurek, Violine, und Antoni Orlowski, Cello. Es war eine Freude, den beiden Studierenden der Berner Hochschule der Künste zuzuhören. Im Vergleich dazu klang dann der Panther-Gesang zur Stillen Nacht eher verhalten. Umso lebhafter waren danach die Gespräche beim Apéro.

Ein dickes Merci an Katharina, Micheline, Yolande, Konrad, und Hanna für die schöne Feier.

Weitere Artikel:

Der Weihnachtsbummel nach Allmendingen

Der Weihnachtsbummel nach Allmendingen

Bericht: Ursula RausserFotos: Micheline Byrde Ursula Rausser

Eine muntere, warm eingepackte Truppe von 16 Pantherinnen traf sich beim Loebegge und wurde von Therese, ihrer Verantwortung bewusst, mit sicherem Schritt zum richtigen Tram geleitet. Von der Haltestelle Siloah ging es unter Führung...

Alle Jahre wieder…

Alle Jahre wieder…

Bericht: Ursula Hürzeler

Ja, alle Jahre wieder gibt es bei den Grauen Panthern eine Adventsfeier. Und wie das so ist bei Traditionen – einige Dinge bleiben sich gleich, andere sind anders. „Gäng-wie-gäng“ ist die Sorgfalt, mit der das Vorbereitungsteam den ...